Aktuelles

Vortragsrundreise und Besuch des Katholikentags

Copyright: V. Schaeffer M./CooperAcción, Text: “Sie vertreiben uns von unserem Land. Sie vergiften unser Wasser. Sie bringen uns um, weil wir unser Land verteidigen.”

Im Mai und Juni hat die Kampagne “Bergwerk Peru – Reichtum geht, Armut bleibt” einen Gast aus Peru: Vanessa Schaeffer Manrique, stellvertretende Direktorin des bergbaukritischen Netzwerks CooperAcción. Rund um den 100. Katholikentag in Leipzig (25.-29. Mai) wird sie in verschiedenen Teilen Deutschlands mit Vorträgen zum Thema Bergbau in Peru unterwegs sein und verschiedene Aspekte beleuchten. Der aktuelle Stand von Bergbauvorhaben und damit verbundene soziale Konflikte und Umweltprobleme werden ebenso Thema sein wie die Situation der sozialen Bewegungen vor Ort: Wie arbeiten Sie? Welche Möglichkeiten der Einflussnahme haben sie angesichts der politischen Situation in Peru? Welche konkreten Projekte verbessern die Lage in den Bergbaugebieten?

Je nach den Interessen der kooperierenden Gruppen vor Ort, wird das Thema in den verschiedenen Städten einen anderen Schwerpunkt haben: In einigen Städten wird es um die Perspektiven nach den Präsidentschaftswahlen für Wirtschaft und Menschenrechte gehen, in Freiburg ist das Thema Menschenrechte und indigene Beteiligungsrechte im Rahmen von Großprojekten, und die Veranstaltung in München stellt die Frage nach der Zukunft des Bergbaus: Wie kann die Rohstoffpolitik Perus verträglich für Mensch und Umwelt gestaltet werden?

Bei einigen Veranstaltungen wird uns Alex Aquino Chilón aus Cajamarca begleiten. Er wird von seinen Erfahrungen mit Bergbaukonflikten in der Region Cajamarca berichten und uns bei Workshops mit Schüler/innen zum Thema Rohstoffe und Konsumverhalten unterstützen, die wir zusätzlich zu den öffentlichen Veranstaltungen in einigen Städten in Kooperation mit Schulen durchführen.

Zu unseren Rundreise-Gästen:
Vanessa Schaeffer Manrique, stellvertretende Direktorin von CooperAcción (Lima/Perú),
ist Juristin mit Schwerpunkt Umwelt- und Ressourcenschutzrecht sowie Management von Wasserressourcen. Außerdem verfügt sie über Kenntnisse der Bergbauindustrie. Ihre Arbeitsfelder erstrecken sich von der juristischen Begleitung von Menschenrechtsverteidiger/innen über die Dokumentation der gesundheitlichen Auswirkungen von Bergbauprojekten auf die Bevölkerung (Umwelt-Monitoring v.a. zur Wasserverschmutzung). Auf lokaler Ebene arbeitet sie mit ihrem Team mit verschiedenen Betroffenen-Gruppen: mit ländlichen Gemeinden rund um Bergbau-Megaprojekte, mit indigener Bevölkerung in den vom (illegalen) Kleinbergbau betroffenen Amazonas-Gebieten. Auf politischer Ebene ist sie an Lobbyaktivitäten von der lokalen bis zur internationalen Ebene und an Publikationen wie dem regelmäßig erscheinenden „Observatorio de Conflictos Mineros“ (Bestandsaufnahme von Bergbaukonflikten) beteiligt.

Alex Aquino Chilón, Freiwilliger beim Eine Welt Forum Freiburg,
hat in Peru Sozialwissenschaften und Politik studiert. Er stammt aus Cajamarca und hat dort, aber auch in Lima, in verschiedenen sozialen Projekten gearbeitet, unter anderem bei der pädagogischen Begleitung eines Projekts mit arbeitenden Kindern und Jugendlichen, aber auch im Bereich Organisationsentwicklung. Seit 2014 begleitete er in ländlichen Gebieten der Region Cajamarca soziale und Umweltkonflikte im Zusammenhang mit Bergbauprojekten. In Deutschland ist er über den Verein Color Esperanza e.V. Freiwilliger beim Eine Welt Forum Freiburg, wo er zusammen mit deutschen Multiplikator/innen Workshops an Schulen und bei Seminaren zu Umwelt- und Eine-Welt-Themen (z.B. Fairer Handel, Kinderrechte, Planspiel Rohstoffhandel am Beispiel Peru) durchführt und ein Schulgartenprojekt mit betreut.

Die Vorträge werden übersetzt, mit Ausnahme der Veranstaltung in München. Peruanische Musik und ein Imbiss runden an manchen Orten die Veranstaltung ab.

Die Termine im Einzelnen:

  • Dienstag, 24.05.2016, Mainz: 18:30 Uhr| Rathaus Mainz, Haifa-Saal
  • Mittwoch, 25.05.2016, Hamburg, 18:00 Uhr | Universität Hamburg, Institut für Geographie (Geomatikum), Hörsaal 2 | Bundesstraße 55, 20146 Hamburg
  • Freitag, 27.05.2016, Leipzig: 15:30 Uhr | Talk auf der Kirchenmeile bei Adveniat, Stand GL 006 | Burgplatz, 04109 Leipzig
  • Freitag, 27.05.2016, Leipzig: 18:30 Uhr | Universität Leipzig | Hörsaal 4 (Hörsaalgebäude am Hauptcampus) | Universitätsstr. 3, 04109 Leipzig
  • Samstag, 28.05.2016, Leipzig: 14:00 Uhr | Talk auf der Kirchenmeile beim Erzbistum Bamberg, Stand BÖ 008 | Nonnenmühlgasse, 04107 Leipzig
  • Samstag, 28.05.2016, Leipzig:  17:00 Uhr | Gespräche am Jakobsbrunnen | Kirchenmeile, Zelt KG 100 | Wilhelm-Leuschner-Platz, 04107 Leipzig
  • Montag, 30.05.2016, Rostock: 19:00 Uhr | Ökohaus | Hermannstraße 36, 18055 Rostock
  • Mittwoch, 01.06.2016, Berlin: 19:00 Uhr | Haus der Demokratie und Menschenrechte (Versammlungsraum im Vorderhaus, 1. OG | Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin | Tram M4, Bus 200 Am Friedrichshain
  • Montag, 06.06.2016, Freiburg: 19:00 Uhr | Katholische Akademie, Forum 3 (Dachgeschoss) | Wintererstraße 1, 79104 Freiburg | vom Hbf Bus 27 bis Haltestelle Stadtgarten
  • Dienstag, 07.06.2016, München: 19:00 Uhr | EineWeltHaus München (großer Saal) | Schwanthalerstraße 80, 80336 München | U 4/5 Theresienwiese

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sind unter Termine zu finden.